Spurenelement Chrom zur Behandlung von Übergewicht – wirksam oder unwirksam?


Kann eine Nahrungsergänzung mit Chrom zur Gewichtsreduktion beitragen?


 Hintergrund

Chrom ist ein essentielles Spurenelement mit einer Vielzahl von Wirkungen im Körper. Insbesondere für den Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel hat Chrom eine wichtige Bedeutung. Ein ernährungsbedingter Chrommangel gilt in Deutschland allerdings als sehr unwahrscheinlich.

Ob dem Spurenelement Chrom ein besonderer Stellenwert bei der Körpergewichtsreduktion bei Adipositas zukommt, ist nach wie vor umstritten.


Wirkmechanismus

Die in der Literatur beschriebenen Wirkungen von Chrom umfassen eine Erhöhung der fettfreien Körpermasse, einen Rückgang des Körperfettanteils und eine Erhöhung des Grundumsatzes.

Studien zur Wirksamkeit

Eine erste Metaanalyse von Studien zum Ausmaß der Gewichtsreduktion durch eine zusätzliche Chrom-Einnahme aus dem Jahre 2003 umfasste 10 Doppelblindstudien. Die Ergebnisse deuten auf eine relativ geringe Gewichtsabnahme von 1,1 bis1,2 kg (d.h. 0,08-0,2 kg / Woche) im Vergleich zu Placebo hin (1). Der Untersuchungszeitraum der Studien lag zwischen 6 und 14 Wochen. Die Patienten hatten einen durchschnittlichen BMI von 28 bis 33. In den meisten Untersuchungen zur Gewichtsreduktion kamen Dosierungen von 200 bis 400 μg Chrom-Picolinat zur Anwendung.

In einer kürzlich veröffentlichten Metaanalyse wurden das Für und Wider einer Nahrungsergänzung mit Chrom zur Gewichtsreduktion erneut bewertet (2). Die Auswertung von zusammen 11 kontrollierten Studien zeigte einen statistisch signifikanten Vorteil von Chrom im Vergleich zu Placebo in Bezug auf die Gewichtsreduktion. Der Unterschied im Vergleich zu Placebo war mit 0,5 kg relativ gering, so dass die klinische Relevanz dieser Veränderung unsicher erscheint.
http://www.amazon.de/welchen-Erkrankungen-helfen-Naturheilmittel-Wechseljahresbeschwerden-ebook/dp/B00J6VU2N4/ref=sr_1_fkmr0_1?s=digital-text&ie=UTF8&qid=1395597918&sr=1-1-fkmr0&keywords=Bei+welchen+Erkrankungen+helfen+Naturheilmittel%3F%3A+Arthrose%2C+Bluthochdruck%2C+erh%C3%B6htes+Cholesterin%2C+Depression%2C+Migr%C3%A4ne%2C+Schlafst%C3%B6rungen%2C+Wechseljahresbeschwerden+%28German+Edition%29

Verträglichkeit

Als Nebenwirkungen der Chrom-Supplementation wurden in Studien wässriger Stuhlgang, Schwindel, Kopfschmerzen und Hautveränderungen dokumentiert.

Fazit

Die Erkenntnisse aus den verfügbaren kontrollierten Studien zeigen, dass eine Nahrungsergänzung mit Chrom zu einer statistisch signifikanten Reduktion des Körpergewichts beiträgt.
Die Chrom-Supplementation scheint unabhängig von einem ernährungsbedingten Chrommangel zur Gewichtsreduktion beizutragen. Ergänzend zur diatetischen Behandlung der Adipositas könnte Chrom in diesen Fällen die Stoffwechselsituation bei einzelnen Patienten verbessern.


Weitere Beiträge zur Wirkung von Spurenelementen und Mineralstoffen:






Literatur

1. Pittler MH, Stevinson C, Ernst E. Chromium picolinate for body weight reduction. Meta-analysis of randomized trials. Int J Obes Relat Metab Disord2003;27:522–9.

2. Onakpoya I, Posadzki P, Ernst E. Chromium supplementation in overweight and obesity: a systematic review and meta-analysis of randomized clinical trials. Obes Rev. 2013 Jun;14(6):496-507. 


http://www.amazon.de/Naturheilmittel-Arzneimittel-med-Detlef-Nachtigall-ebook/dp/B00GNKM3HY/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1384591051&sr=8-1&keywords=naturheilmittel+wirksamkeit+pflanzliche+arzneimittel

Das könnte Sie interessieren:



Naturheilmittel und ihre Anwendung

Pflanzliche Arzneimittel zur Behandlung von Erkrankungen

Naturheilmittel und ihre Anwendung
Pflanzliche Wirkstoffe
Erkrankung - Anwendungsgebiet

Migräne Kopfschmerzen
Entzündliche Gelenkerkrankungen
Leberschäden
Schlafstörungen
Gelenkarthrose
Klimakterische Beschwerden
Erkältungskrankheiten/Immunstimulanz
Gedächtnisschwäche
Störung der Gedächtnisleistung
Übelkeit in der Schwangerschaft
Rücken- und Gelenkschmerzen
Atemwegsinfektionen
Schmerzlinderung bei Rückenschmerzen
Neurodermitis
Prämenstruelles Syndrom
Husten, Erkältung, Sinusitis
Reizdarmsyndrom, Kopfschmerzen
Husten, Erkältung, Bronchitis
Herzschwäche, Herzinsuffizienz
Wechseljahrsbeschwerden
Unruhezustände, Nervosität, Angst
Colitis ulcerosa, Rheumatoider Arthritis
Vorbeugung von Krebs und Schlaganfall
Wechseljahresbeschwerden
Tumorerkrankungen
Verstopfung (Obstipation)
Bluthochdruck, Erkältungskrankheiten
Glukose- und Fettstoffwechselstörungen
Atopische Dermatitis, Neurodermitis
Unruhe, Nervosität, Angstgefühl
neuropathischen Schmerzes
Wundbehandlung
Prostata-Vergrößerung
Appetithemmung
Unruhe, Einschlafstörungen