Yoga bei chronischen Rückenschmerzen



Hat Yoga einen günstigen Effekt auf die Schmerzen?

Vermindert Yoga die Bewegungseinschränkungen?



Hintergrund

Unspezifische Rückenschmerzen sind häufig, können die alltäglichen Aktivitäten deutlich einschränken und werden regelmäßige in Eigenregie und/oder mit nicht-verschreibungspflichtigen Medikamenten behandelt. Aktuelle Leitlinien sprechen sich für den Einsatz von Bewegungstherapie zur Vorbeugung und Behandlung von chronischen, unspezifischen Rückenschmerzen aus. Yoga wird als ein ganzheitliches Übungsprogramm verstanden, welches auf Körper, Geist und Seele wirkt. Yoga wird auch zur Behandlung von unspezifischen Schmerzen im unteren Rücken eingesetzt. Ziel dieses Beitrags ist die Bewertung der wissenschaftlichen Literatur zur Wirksamkeit von Yoga bei chronischen Rückenschmerzen.


In einer Übersichtsarbeit der Cochrane-Collaboration wurden die Ergebnisse aus 12 Studien mit insgesamt 1.080 Teilnehmern hinsichtlich der Wirksamkeit von Yoga bei chronischen unspezifischen Rückenschmerzen analysiert.
Die überwiegend in den Studien angewandten Yoga-Formen waren: Iyengar, Hatha oder Viniyoga.


Ergebnisse

Es gibt Hinweise, dass Yoga im Vergleich zu einer Kontroll-Gruppe ohne Übungsprogramm zu einer gering bis moderaten Verbesserungen der Beweglichkeit und der Bewegungseinschränkungen beiträgt. Dieser Effekt war nach drei und sechs Monaten nachweisbar. Auch bei der Schmerzreduktion war Yoga nach drei und sechs Monaten wirksamer als die Kontroll-Behandlung, allerdings erreichte die Wirkung nicht den Schwellenwert für eine klinisch relevante Schmerzreduktion. Es ist nicht eindeutig, ob Yoga einen Vorteil gegenüber anderen Trainingsformen in Bezug auf eine bessere Beweglichkeit oder die Schmerzabnahme hat. Auch ist es den Daten zufolge nicht eindeutig, ob Yoga zusätzlich zu einem rückenspezifischen Training effektiver ist als das Training allein. Beim Vergleich von Yoga mit Kontrollgruppen, die keine aktiven Übungen durchführten, zeigte sich, dass in Einzelfällen Yoga auch zu einer Zunahme der Rückenschmerzen führen kann. Im Vergleich zu anderen Trainingsformen war das Risiko für eine Verstärkung der Schmerzen unter Yoga nicht erhöht.


Fazit

Regelmäßige Yoga-Übungen können sich dieser Analyse zufolge günstig auf Bewegungseinschränkungen und Schmerzen auswirken. Die Schmerzreduktion scheint mittel- bis langfristig eher gering ausgeprägt. Die funktionelle Beweglichkeit kann sich mittelfristig verbessern. Das Risiko für eine Schmerzverstärkung wird als gering eingeschätzt.


Weitere Informationen zur Wirksamkeit von Yoga:

Yoga zur Blutdrucksenkung – wirksam oder unwirksam?

 

 

Literatur / Quellenangabe

Wieland LS, Skoetz N, Pilkington K, Vempati R, D'Adamo CR, Berman BM.
Yoga treatment for chronic non-specific low back pain. Cochrane Database Syst Rev. 2017 Jan 12;1:CD010671. [Epub ahead of print]


https://www.amazon.de/Blutdrucksenkung-ohne-Medikamente-Detlef-Nachtigall/dp/1523716525/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1485016485&sr=1-2&keywords=detlef+nachtigall

 

Das könnte Sie interessieren: